Kul­tur­land­schaften sind Räume, dessen Gestalt deut­lich durch men­schliche Nutzung geprägt wurde und wird. Wir kön­nen Kul­tur­land­schaften als schön, kul­tiviert, geord­net und anre­gend oder auch als hässlich, unruhig, ver­schan­delt oder zer­siedelt empfind­en. Dies entschei­den wir in unseren Köpfen und diese Bew­er­tun­gen sind je nach Per­son, Zeit­epoche und Kul­turkreis sehr unter­schiedlich. Der Begriff erzeugt in jedem Einzel­nen sub­jek­tive Assozi­a­tio­nen, indi­vidu­elle Bilder­wel­ten und Ideen. Von ihnen hängt jedoch let­z­tendlich ab, wie wir unseren Raum — unsere Umwelt — gestal­ten. Die Fotografie ist ein äußert span­nen­des Medi­um, um eben diese sehr unter­schiedlichen Wahrnehmungen und vielfälti­gen Ausle­gun­gen von “Kul­tur­land­schaft” festzuhal­ten. Diese Art der Fotografie ist doku­men­tarisch — Zeit­doku­mente entste­hen. Ziel des Work­shops ist neben der Verbesserung der Fototech­nik die Sen­si­bil­isierung der per­sön­lichen Wahrnehmung und das Schaf­fen von doku­men­tarischen Fotografien. Die Ergeb­nisse sollen in ein­er Wan­der­ausstel­lung in Nord- und Südtirol gezeigt wer­den.

1. TEIL: The­o­rie

Fre­itag, 06.11.2020

14:00 Uhr Kul­tur­land­schaften im Bild — Geschichte und Bedeu­tung / DI Dr. Gertrud Tauber, architektur:lokal

14:20 Uhr Ste­fan Kruck­en­hauser und die “Schule des Sehens”/ Mag. Karl Wiesauer, Tirol­er Kun­stkataster

15:00 Uhr Die doku­men­tarische Fotografie: Tech­nis­che und kün­st­lerische Beispiele — Analyse und Möglichkeit­en / DI(Fh) Car­o­line Ren­zler und Fabi­an Hasp­inger, Sil­ber­salz

16:30 Uhr Besprechung / Ablauf II. Teil des Work­shops

17:00 Uhr Ende

2. TEIL: Prax­is

Sam­stag, 07.11.2020

09:00 Uhr Tre­ff­punkt Gedächt­nis­spe­ich­er und gemein­same Fahrt zu den “Foto­points”

09.30 Uhr Fotografieren

12:00 Uhr Mit­tagspause

13:00 Uhr Fotografieren

15:00 Uhr Rück­fahrt zum Gedächt­nis­spe­ich­er, erste grobe Bil­dauswahl, Besprechung und Analyse der Auf­nah­men

_____________________________________________

Wann: 06.& 07. November 2020

Wo: Gedächtnisspeicher, Längenfeld/Ötztal

ReferentInnen: Arch. DI Dr. Gertrud Tauber, Mag. Karl Wiesauer (Tiroler Kunstkataster), DI (FH) Caroline Renzler & Fabian Haspinger (Fotografen)

Weitere Details werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Anmeldung erforderlich